25 Möglichkeiten Strom zu sparen

Durch ihn können wir unsere Wäsche in den Maschinen waschen, uns am Abend mit unseren Lieblingsserien unterhalten lassen, in der Küche die italienische Spezialität nachkochen und natürlich unsere Wohnräume erhellen lassen – Die Rede ist von Strom. Doch durch die steigenden Energiekosten in Deutschland werden Stromrechnungen immer höher und Verbraucher immer ratloser. Damit auch Sie künftig keine hohen Rechnungen erhalten, haben wir Ihnen die 25 besten Möglichkeiten zum Strom sparen aufgelistet.  So sparen Sie nicht nur wahres Geld, sondern tun der Umwelt auch was Gutes. Denn der umweltfreundlichste Strom ist der, der erst gar nicht verbraucht wird.

 

Waschmaschinen als Sparquelle

  1.  Einen Blick auf die Energieeffizienz riskieren  - Beim Kauf einer Waschmaschine lohnt es sich mal einen Blick auf das kleine Kärtchen mit den farbigen Balken zu riskieren. Denn diese sagen aus, wie viel Strom die Waschmaschine verbraucht.
  2. Nicht zu  heiß waschen – Damit die Waschmaschine das Wasser auf 60°oder mehr erhitzen kann benötigt es Strom. Dabei bekommen Sie ihre Wäsche auch bei 40° oder weniger gnadenlos sauber
  3. Kurzwaschgang wirkt wahre Wunder – Eine Waschmaschine wäscht im Durchschnitt zirka zwei Stunden lang die Wäsche. Das kann deutlich verkürzt werden, indem man den Kurwaschgangknopf wählt. Die Wäsche wird „nur noch“  1 ½ Stunden gewaschen, ist aber genauso sauber wie beim langen Waschgang.
  4. Ordentlich Schleudern lassen – Um den Trockner nicht extra anzuschmeißen, können Sie die Wäsche kräftig durchschleudern lassen und dann am Ende im Trockenraum aufhängen. So sparen Sie eine Menge an Strom
  5. Nicht wegen einer Socke die Waschmaschine anschalten –Schalten Sie die Waschmaschine erst an, wenn Sie die Trommel wirklich voll bekommen.

Stromsparen beim Kochen

  1. Backofen nicht vorheizen – Um eine Pizza, einen Kuchen oder ähnliches zu Backen müssen Sie den Ofen nicht vorheizen.  Auch ohne Vorheizen wird die Pizza knusprig
  2. Restwärme Nutzen – Schalten Sie das Kochfeld und den Backofen einige Minuten vor Fertigstellung aus. So verwerten Sie die Restwärme gut
  3. Backofen geschlossen halten – Während des Backens sollten Sie nicht alle zwei Minuten den Backofen öffnen, da die Hitze schwindet und der Backofen mehr Energie verbraucht, um die Temperatur wieder hoch zu bringen.
  4. Das richtige Kochgeschirr –  Kaufen sie nur Töpfe, die einen glatten Boden haben. Denn beim Kochen finden gute Töpfe immer einen Halt zum Herd und bringen die Spezialitäten konstant zum Kochen
  5. Mikrowelle statt Backofen – Wenn das Mittagessen von gestern erhitzt werden soll, dann lassen Sie die Mikrowelle die Arbeit machen und nicht den Backofen.

Mit Unterhaltung Strom sparen

  1. Stand-By-Modus vermeiden – Ob Computer, Fernseher oder Radio, der Stand-By Modus verbraucht weiterhin Strom.
  2. Steckerleiste ist die Lösung – Durch eine Steckerleiste mit Schalter können Sie elektronische Geräte vom Netz trennen ohne komplett den Stecker zu ziehen. Einfach den Schalter der Steckerleiste umschalten.
  3. Akkus immer komplett aufladen – Smartphone, Handy, Kamera und andere Unterhaltungselektronik immer komplett aufladen lassen und nicht zwischendurch ab stöpseln.
  4. LCD statt Plasmafernseher – Ein Plasmafernseher verbraucht im Schnitt das Fünffache an Strom als die guten alten Röhrenfernseher.

Bei der Beleuchtung sparen

  1. LED oder Energiesparlampe verwenden – Energiesparlampen verbrauchen fünf Mal weniger Watt, als herkömmliche Glühbirnen. LEDs verbrauchen noch weniger Watt.
  2. Licht ausschalten – Sobald Sie einen Raum verlassen schalten Sie das Licht aus.
  3. Gezielt Lampen montieren – Eine Lichterleiste mit acht Leuchtmitteln reicht meistens für einen Wohnbereich aus, wenn er Diagonal angebracht wird und die Leuchtmittel lenkbar sind.
  4. Dimmer statt Glimmer -  Mit einem Dimmer können Sie die Intensität der Leuchtmittel regulieren.
  5. Helle Farben verwenden – Schon bei der Raumgestaltung können Sie viel tun, um Helligkeit hineinzubringen. Wählen Sie helle Wandfarben und Möbel aus
  6. Stehlampen komplett ausschalten – Stehlampen werden oft nur über den Schalter genutzt. Aber hier hilft auch wieder eine Steckerleiste mit Ausschalter, der die Stehlampe komplett vom Netz trennt.

Wenn die Heizung mit Strom betrieben wird

  1. Im Winter konstant heizen -  Schalten Sie die Heizung immer auf die zweite Stufe. So erhalten Sie eine konstante Wärme von angenehme 19°
  2.  Räume nicht auskühlen lassen – Wenn Sie aus dem Haus gehen, drehen Sie die Heizung auf die erste Stufe runter, damit die Räume nicht auskühlen. Wenn sie auskühlen benötigen sie mehr Wärme, also mehr Strom, um wieder angenehme Temperaturen hinein zu bringen.
  3. Sag nein zur Klimaanlage – Auch ohne Klimaanlage können Sie angenehme Temperaturen im Hochsommer schaffen. Einfach nachts Sturzlüften und Tagsüber die Jalousien runter lassen.
  4. Mischbatterien und Thermostattbatterien nutzen -  Mit einer Mischbatterie regulieren Sie deutlich besser die Warmwasserversorgung.
  5. Duschen statt baden – Beim Duschen verbrauchen Sie rund  70L in 10 Minuten, während Sie beim Baden rund 180L verbrauchen.

 

Sparen kann so einfach sein und dabei müssen Sie nicht einmal auf Etwas verzichten

 

 +49(0)355 3832400 Mo.-Do. 7.30 - 17.00Uhr, Fr. 7.30 - 15.00Uhr